Anton Fuchs

Anton Fuchs ist freier Theater/Musiker und Produktionsleiter. Er spielt seit seinem fünften Lebensjahr Klavier, außerdem Akkordeon, Ukulele und Piccoloflöte.

Er sang in zahlreichen Musicals (u. a. Hello Dolly, Oliver!; Biberach a.d. Riss) und war Pianist der Band "Luke Noa & the Basement Beats“, die unter anderem auf dem Southside Festival auftrat. Daneben engagiert er sich immer wieder als Kirchenmusiker.

Anton am Akkordion

© Markus Haner - 2017

Er studierte „B.A. Theaterwissenschaft transdisziplinär“ in Leipzig. Aktuell ist er im Masterstudiengang „Ästhetik“ in Frankfurt (Main) eingeschrieben.

Seit 2015 absolvierte er mehrere Praktika im Musiktheater (AIDA, Theater Ulm; LULU, Oper Leipzig) und arbeitete als Produktionsleiter für Cross-Over-Musiktheater und Festivals (u.a. Hagel productions GmbH, KunstFestSpiele Herrenhausen).

Er ist Gründungsmitglied des Straßentheater-Kollektivs „TheaterTonne“, mit dem er seit 2016 das „Biberacher StraßenKunstFestival“ organisiert. Hier tritt er auch als Moderator auf. Als Kollektiv wurde die TheaterTonne mit mehreren Preisen - unter anderem dem „Bruno-Frey-Kulturpreis“ der Stadt Biberach - geehrt.

Im Moment komponiert, textet und arrangiert er für verschiedene Theaterproduktionen; zuletzt an den Cammerspielen Leipzig für „Die sieben Todsünden“ (Regie: Dorothea Wagner, Premiere: Oktober 2021).

Zusammen mit Dorothea Wagner gestaltet er das Label „Quietsch & Vergnügt“ mit dem innovatives „Musiktheater aus der Spielzeugecke“ realisiert wird. Zurzeit arbeiten die beiden am Stück: „Ich sehe was, was du nicht siehst – eine Verschöwrungsoperette“.

Als Ernst Deslebens ist er seit 2021 mit seinem ersten Solo-Programm „Die Halsbonbonmonologe – ein Liederabend mit Ingwertee“ als Chansonnier unterwegs.

PS: Du willst in unregelmäßigen Abständen einen Rundbrief mit aktuellen Infos erhalten? Schreib einfach eine Mail!